Keine öffentlichen Gottesdienste

Bistum setzt wegen Corona-Krise öffentliche Gottesdienste vom 27. Dezember bis zum 10. Januar aus

Vom 27. Dezember bis zum Ende des Lockdowns am 10. Januar setzt das Bistum Speyer alle öffentlichen Gottesdienste aus. „Wir leisten damit unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und gegen eine weitere Überlastung von Krankenhäusern und Alten- und Pflegeeinrichtungen in unserem Land“, erklärt Generalvikar Andreas Sturm. „Mit diesem Beitrag unserer gesellschaftlichen Mitverantwortung treten wir für den Schutz der Gesundheit ein und schützen insbesondere die vulnerablen Bevölkerungsgruppen.“ Beerdigungen sind von dieser Regelung ausgenommen.