Stille Anbetung.

Wöchentliches Angebot in der Pfarrei Hl. Christophorus

Still werden, innehalten, aus dem Lärm des Alltags herauskommen, die Seele zur Ruhe kommen lassen – alles das ist ein tiefes Bedürfnis von uns. Faszination der Stille.
Wir laden ein zur Stillen Anbetung. Still werden in einer einzigartigen Gegenwart, bei Jesus Christus selbst: in der Eucharistie. Jeden Mittwoch von 17.00-18.00 Uhr.
Einfach nur da zu sein, ohne etwas tun zu müssen.
Das Pastoralteam trägt diese Stunde und bringt im stillen Gebet die Anliegen der Pfarrei vor den Herrn. Seien auch Sie gerne dabei!
Faszination der Gegenwart Jesu im Allerheiligsten Sakrament des Altares.

Jeden Mittwoch, von 17-18 Uhr in einer anderen Kirche der Pfarrei – reihum alphabetisch.
Altrip – Limburgerhof – Neuhofen – Otterstadt – Waldsee

Die kommenden Termine:

Mi., 27.01., 17-18 Uhr: Waldsee
Mi., 03.02., 17-18 Uhr: Altrip
Mi., 10.02., 17-18 Uhr: Limburgerhof
Mi., 17.02., 17-18 Uhr: Neuhofen
Mi., 24.02., 17-18 Uhr: Otterstadt
Mi., 03.03., 17-18 Uhr: Waldsee

Keine öffentlichen Gottesdienste

Bistum setzt wegen Corona-Krise öffentliche Gottesdienste vom 27. Dezember bis zum 10. Januar aus

Vom 27. Dezember bis zum Ende des Lockdowns am 10. Januar setzt das Bistum Speyer alle öffentlichen Gottesdienste aus. „Wir leisten damit unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und gegen eine weitere Überlastung von Krankenhäusern und Alten- und Pflegeeinrichtungen in unserem Land“, erklärt Generalvikar Andreas Sturm. „Mit diesem Beitrag unserer gesellschaftlichen Mitverantwortung treten wir für den Schutz der Gesundheit ein und schützen insbesondere die vulnerablen Bevölkerungsgruppen.“ Beerdigungen sind von dieser Regelung ausgenommen.

„Paule und das Krippenspiel“Kindgerechtes Krippenspiel am Heiligen Abend auf KiKa

Liebe Kinder, liebe Eltern,
weil in diesem Jahr nicht so viele Menschen wie üblich zu den Christmetten kommen (können) haben die Kirchenvertreter den KiKa gebeten am Heiligen Abend ein kindgerechtes Krippenspiel zu senden. Der KiKa hat zugestimmt und so entstand der 15-minütige Film „Paule und das Krippenspiel“, basierend auf einer Geschichte des Buches „Paule ist ein Glücksgriff“ der renommierten Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie. „Paule und das Krippenspiel“ wird an Heiligabend ausgestrahlt (24.12. um 15:45 im KiKA, am 24.12. ab 16:00 im MDR). Außerdem ist er auch online verfügbar: ab dem 22.12. auf auf kika.de und im KiKAPlayer.

Bleiben Sie gesund! Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Fischer
Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für den KiKa


Inhalt: Der Schwarze Paule soll im Krippenspiel den ebenso Schwarzen Kaspar spielen. Doch Paule will der Erzengel Gabriel sein, der die frohe Botschaft verkündet. In dieser Rolle sieht sich allerdings schon die blonde Sarah. Doch Paule gibt nicht auf. Er ist überzeugt „Jeder kann ein Engel sein“. Zu allem Überfluss kommt es in der Schule auch noch zu einem Wasserschaden und die Kinder müssen in eine Scheune umziehen.

Das Friedenslicht kommt am 13. Dezember 2020

„Frieden überwindet Grenzen“

Das Friedenslicht von Bethlehem wird am dritten Adventssonntag wieder im Bistum Speyer verteilt. Aufgrund der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr keine große Aussendungsfeier im Speyerer Dom geben.

Die Friedenslichtaktion 2020 steht unter dem Motto: „Frieden überwindet Grenzen“. Überall erleben wir Grenzen: zwischen Ländern, zwischen Menschen, zwischen Religionen und zwischen Ideologien. Je fester und stärker diese Grenzen ausgeprägt sind, desto schwieriger ist es oft, diese Grenzen zu überwinden. Dafür braucht es Mut, Stärke, Zielstrebigkeit, die Bereitschaft offen auf Andere zuzugehen, den eigenen Standpunkt zurückzustellen und Kompromisse zu schließen. All das sind Kennzeichen friedlichen Zusammenlebens. Wer sich dafür einsetzt, hält gleichzeitig den Wunsch nach Frieden lebendig und arbeitet aktiv an der Überwindung jeglicher Grenzen. Nur gemeinsam können Grenzen überwunden werden. Dazu möchten wir „alle Menschen guten Willens“ mit dem diesjährigen Motto aufrufen. Schon Mahatma Gandhi war sich bewusst: „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“

Das Friedenslicht aus Bethlehem brennt während der Weihnachtsgottesdienste in unseren Kirchen und kann mitgenommen werden. Entsprechende Kerzen werden für 1,50 Euro angeboten.

„Frieden überwindet Grenzen“

Adveniat 2020

Adveniat


Die deutschen Bischöfe rufen am dritten Adventssonntag, dem 13. Dezember 2020, zur Unterstützung der Adveniat-Weihnachtsaktion auf. Unter dem Motto „ÜberLeben“ rückt das Lateinamerika-Hilfswerk die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung in den Blick. Die Bischöfe bitten in ihrem Aufruf, der in allen Gottesdiensten verlesen wird, um eine großzügige Spende bei der Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember für Adveniat.

„Die Corona-Pandemie trifft die Armen in Lateinamerika mit großer Härte. Durch das Zusammenleben in engen Hütten sind Abstandsregeln nicht einzuhalten. Hygienemaßnahmen sind kaum umsetzbar. Viele Menschen haben ihren Broterwerb verloren. Hunderttausende leiden Hunger“, schreiben die Bischöfe. Die kirchlichen Partner vor Ort seien oft die einzigen, die an ihrer Seite bleiben und die Bedürftigen unterstützen: „Sie helfen in akuter Not, schenken Kranken und Trauernden Beistand, schaffen Existenzgrundlagen und eröffnen Bildungsmöglichkeiten.“ Damit diese wichtige Arbeit stattfinden kann, rufen die Bischöfe mit einem eindringlichen Appell zum Spenden auf: „Selten ist die Weihnachtskollekte von Adveniat so wichtig wie in diesem Jahr!“ Mit der Kollekte am Weihnachtsfest könne gerade im Corona-Jahr ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt werden.

Jetzt Spenden!

Für die Menschen auf dem Land in Lateinamerika.

Weihnachten feiern in Corona-Zeiten

Adveniat bietet einen Mitmachgottesdienst mit Krippenspiel an Heiligabend, 24. Dezember 2020, ab 15 Uhr an. Beim digitalen Familien-Gottesdienst kann jeder von Zuhause aus mitfeiern. Das Mitmachpaket mit Krippenaufsteller zum Ausmalen, Kerze zum Selberbasteln, Gebets- und Liedtexten können kostenfrei bestellt werden.

Am dritten Adventssonntag, dem 13. Dezember 2020, lädt der Liedermacher Reinhard Horn ab 10 Uhr zum Online-Mitsingkonzert ein. Kinder und alle Jung-Gebliebenen können von zuhause aus mitsingen unter.

Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, steht für kirchliches Engagement an den Rändern der Gesellschaft und an der Seite der Armen. Dazu arbeitet Adveniat entschieden in Kirche und Gesellschaft in Deutschland. Getragen wird das Werk von hunderttausenden Spenderinnen und Spendern – vor allem auch in der alljährlichen Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember. Adveniat finanziert sich zu 95 Prozent aus Spenden. Die Hilfe wirkt: Im vergangenen Jahr konnten rund 1.900 Projekte gefördert werden, die mit mehr als 36 Millionen Euro genau dort ansetzen, wo die Hilfe am meisten benötigt wird: an der Basis, direkt bei den Armen. Die Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt. Spendenkonto bei der Bank im Bistum Essen, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45 oder unter www.adveniat.de/spenden